Navigieren / suchen

Elf Prozent weniger Ausbildungsverträge in 2020

Ausbildungsvertrag

Der Ausbildungsmarkt musste im Zuge der Corona-Pandemie und ihrer Bekämpfung erhebliche Einbußen verkraften: Das Ausbildungsangebot sank 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 50.700 Plätze beziehungsweise 8,8 % auf 527.400, und die Zahl der jungen Menschen, die eine Ausbildungsstelle nachfragten, verringerte sich um 53.000 beziehungsweise 8,9 % auf 545.700.

weiterlesen

Corona-Ausbildungsprämien werden verlängert und ausgeweitet

Ausbildungsprämie
@AdobeStock_361050178

Gast-Blog von Prof. Dr. Ralf Jahn

Das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“, das als Anreiz zur Schaffung von mehr Ausbildungsplätzen umfangreiche Ausbildungsprämien beinhaltet, wird inhaltlich erweitert und bis 30.6.2021 verlängert. Die neuen Förderrichtlinien des BMAS/BMBF treten am 10.12.2020 in Kraft.

weiterlesen

Corona-Ausbildungsprämien erreichen Zielgruppe nicht

Corona-Ausbildungsprämien erreichen Zielgruppe nicht
@AdobeStock_361050178

Gast-Blog von Prof. Dr. Ralf Jahn

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres 2020/21 sind am 1.8.2020 die Förderrichtlinien des Bundes für das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ in Kraft getreten, das von der Bundesagentur für Arbeit (BA) umgesetzt wird. Ende September zeichnet sich aber als Zwischenbilanz ab: Das Programm kommt bei der Zielgruppe nicht an.

weiterlesen

Ohne die Ausbildungsbeauftragten geht es nicht

Ausbildungsbeauftragter und Auszubildender vor dem Computer
@startup-849805_1920 Pixabay

Gast-Blog von Falk Leisgen

Wer sind eigentlich die Ausbildungsbeauftragten? Im Grunde reden wir von Ausbildungsbeauftragten, wenn wir die Fachkraft meinen, die im Auftrag des Ausbilders die Auszubildenden betreut.

weiterlesen

Corona – Duales System kommt nachhaltig unter Druck

Corona - Duales System unter Druck
@AdobeStock_200537096-scaled

Die Zahl der Ausbildungsverträge im dualen System könnte auf bis zu 435.000 im Jahr 2027 absinken, das sind 90.000 oder 16 Prozent weniger als im vergangenen Jahr. In diesem Jahr ist mit rund 475.000 Verträgen zu rechnen. Dieser Rückgang führt zu einem Anstieg der Einmündungen in das Übergangssystem.

weiterlesen