Navigieren / suchen

Ausbildungsmethoden

Während in der praktischen Ausbildereignungsprüfung nur eine Ausbildungsmethode zur Anwendung kommt, haben Sie im Ausbildungsalltag mehrere Methoden zur Auswahl. Oft werden diese bereits unbewusst in verschiedenen Situationen angewendet.

Trotzdem ist es hilfreich zu wissen, für welche Aufgaben sich welche Ausbildungsmethoden am besten eignen und wie Sie diese optimieren können.

In unseren Beiträgen erfahren Sie, welche verschiedenen Methoden es gibt, wann Sie welche Ausbildungsmethode am besten einsetzen, welche Aufgaben dabei jeweils bei Ihnen als Ausbilder und welche beim Azubi liegen sowie welche Vor- und Nachteile die einzelnen Methoden in der Praxis haben.

 

Konfliktpotenzial “Freundschaftlicher Umgang”

Innerer Konflikt

Ein junger Ausbilder und ein fast gleichaltriger Azubi kommen hervorragend miteinander aus. Im Betrieb herrscht eine lockere, freundschaftliche Atmosphäre. Beide spielen am Wochenende gemeinsam im Fußballverein. Der Azubi überzieht jedoch öfter mal seine Pause oder kommt morgens etwas später. Wie soll sich der Ausbilder nun verhalten?
weiterlesen

Alles online – aber wo bleibt die Motivation?

Motivation Online-Lernen
iStock / AntonioGuillem

Der Einsatz von digitalen Medien in der Aus- und Weiterbildung ist in vielen Unternehmen und Betrieben angekommen. Doch das Selbstlernen im Netz passiert nicht automatisch, nur weil die Auszubildenden mit Internet und Smartphone aufgewachsen sind. Gibt es die selbstorganisierten Lernenden überhaupt? Oder wird die Motivation der Lernenden im Netz noch wichtiger? Und, wenn ja, wie funktioniert sie?

weiterlesen

Soft Skills vermitteln: Präsentationstechnik

SoftSkills Präsentationsfähigkeit
Stefan Macke

In vielen Berufen ist die Präsentationstechnik ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit. Ob der Industriekaufmann mögliche Lieferanten in einer PowerPoint-Präsentation vergleichen oder der Landschaftsgärtner den Entwurf eines Gartens beim Kunden vor Ort darstellen soll – die Darstellung der eigenen Leistung und das Verkaufen der Ergebnisse ist eine zentrale Fähigkeit, die in der Ausbildung zu vermitteln ist.

weiterlesen

Soft Skills vermitteln: Qualitätsbewusstsein

SoftSkills Qualitätsbewusstsein
Stefan Macke

Blog-Serie von Stefan Macke

In der schnelllebigen IT gibt es fast wöchentlich neue Möglichkeiten bei der Programmierung. Auszubildende könnten deshalb auf die Idee kommen, dass die eigene Arbeit möglichst schnell zu erledigen ist, ohne dabei auf Qualität und Langlebigkeit zu achten. Qualitätsbewusstsein ist aber natürlich auch in anderen Branchen ein wichtiger Soft Skill für die Nachwuchskräfte.

weiterlesen

Soft Skills vermitteln: Selbstständiges Lernen

Soft Skills: Selbstständiges Lernen
Stefan Macke

Blog-Serie von Stefan Macke

In der IT ist das selbstständige Lernen und die stetige Fortbildung absolutes Pflichtprogramm. Was heute bei der Programmierung “state-of-the-art” ist, kann in einem Jahr schon völlig veraltet sein. Daher ist es wichtig, den Auszubildenden beizubringen, dass sie sich nicht nur auf ihre Lehrer oder Ausbilder verlassen können, sondern schon frühzeitig selbst für ihren beruflichen Erfolg verantwortlich sind. Das gilt natürlich nicht nur für die IT, sondern auch für andere Branchen.

weiterlesen