Navigieren / suchen

Autor: Anne-Katrin Heine

Welche Ausbildungsberufe haben die höchsten Einstiegsgehälter?

Nicht nur ein Studium bietet die Aussicht auf ein attraktives Einkommen, auch mit einem Ausbildungsberuf lässt sich nach Abschluss ein gutes Gehalt erzielen. Das Portal gehalt.de hat die aktuellen durchschnittlichen Einstiegsgehälter nach der Ausbildung für 2016 abgefragt und die 10 Top- bzw. Flop-Berufe veröffentlicht:

weiterlesen

Europaweite Studie “Generation What?”

Studie Generation What

Generation What?” ist ein multimediales Projekt und eine europaweite Studie zur Generation der 18- bis 34-Jährigen: Wie leben sie, was denken sie, welche Ziele, Wünsche, Hoffnungen und Ängste haben sie? Mit “Generation What?“ geben Rundfunksender in zwölf Ländern Europas (in Deutschland: BR, SWR und ZDF) dieser Altersgruppe die Chance, ihre Generation selbst darzustellen.

weiterlesen

Die Top-Ten der beliebtesten Berufe – seit Jahrzehnten immer gleich

In Niedersachsen haben sich etwa 55.000 Bewerber bei der Arbeitsagentur für den nächsten Ausbildungsstart gemeldet. Dabei bevorzugen 40 Prozent von ihnen auf nur 10 Ausbildungsberufe. Den rund 22.500 Berufswünschen in diesen Top-Ten-Berufen stehen aber nur ca. 16.000 offene Ausbildungsplätze gegenüber.

weiterlesen

Azubi-Recruiting mit Instagram

Instagram für Azubirecruiting

Viele Unternehmen und Ausbildungsverantwortliche haben gerade erst angefangen, sich mit Facebook zu beschäftigen, da “geistern” schon die nächsten Plattformen wie Instagram oder Snapchat durch die Medien. Natürlich ist es nicht sinnvoll, auf jeden Zug sofort aufzuspringen. Manchmal lohnt sich aber doch ein zweiter oder dritter Blick auf die Möglichkeiten und wie sie für das eigene Azubi-Recruiting am besten genutzt werden können. Wie Instagram funktioniert und welche Optionen für Sie als Ausbildungsbetrieb interessant sein könnten, verrät Ihnen unser Beitrag als PDF-Download.

Alle die schönen Bilder – Tipps für den Einsatz von Instagram für Ihr Azubi-Recruiting

Recruitingbemühungen im Handwerk zahlen sich aus

Ausbildungsverträge Handwerk

Die Nachwuchsförderung im Handwerk nimmt Fahrt auf: So verzeichnet die Handwerkskammer Ulm 7,7 Prozent mehr Ausbildungsverträge, in Dresden gab es sogar 17 Prozent. Im bayerischen Handwerk konnte man die Anzahl neuer Azubis auf 7,28 Prozent, in Baden-Württemberg auf 2,2 Prozent steigern. Woher kommt der Erfolg im Azubi-Recruiting, von dem andere Branchen, z. B. das Hotel- und Gaststättengewerbe bislang nur träumen können?

weiterlesen