Navigieren / suchen

Azubi-Recruiting Trends 2022: 5 Fakten und Tipps

Fast vier von fünf Ausbildungsbetrieben gehen aktuell davon aus, zunehmend Schwierigkeiten bei der Besetzung ihrer Azubi-Stellen zu bekommen. Das zeigt die aktuelle Studie “Azubi-Recruiting Trends 2022”. Hier einige Fakten und Tipps für Ihr Azubi-Recruiting.

©caracterdesign

1. Azubis suchen sich den Betrieb aus

Die Bewerberzahlen sinken, die Mehrheit der Azubis sucht sich aktuell den Ausbildungsbetrieb aus: 51 % der Azubi-Bewerber:innen erhalten aktuell zwei oder mehr Angebote.

Tipp: Azubi-Recruiting von “Auswahl” auf “Überzeugen” umstellen, z. B. in Anzeigen oder bei Bewerbungsgesprächen.

2. Azubis lieben Google, Ausbildende ignorieren Google

Zu den Kanälen, die von vielen Azubis zur Informationssuche, aber nur von wenigen Ausbildungsunternehmen genutzt werden, gehört vor allem Google. 83 % der Azubi-Bewerber:innen bedienen sich aktuell der Suchmaschine, um sich über Ausbildungen zu informieren. Unter den Ausbildungsverantwortlichen nutzen nur 22 % aktiv diesen Kanal.

Tipp: Google als Azubi-Marketing-Tool entdecken und die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung wie des Suchmaschinenmarketings für Ihr Ausbildungsmarketing nutzen.

3. Karriereseiten für Azubis als Hygienekriterium

77 % der Bewerbenden nutzen Azubi-Karrierewebsites, die aber nach wie vor von nur 59 % der Betriebe eingesetzt werden.

Tipp: Auch kleinere Unternehmen brauchen eine Karriere-Seite für Azubis. Hier ist eine einfache Lösung immer besser als der Verzicht auf eine solche Seite.

©u-form Testsysteme

4. Gendern in der Azubi-Kommunikation

44 % der ausbildenden Unternehmen empfinden die Diskussion um gendergerechte Sprache in Stellenanzeigen als “störend” oder “unnötig”, weiteren 18 % ist sie egal. Auf der Seite der Azubi-Bewerber:innen betrachten es immerhin 36 % es als “wichtig” oder “sehr wichtig”, dass alle Geschlechter in Stellenanzeigen angesprochen werden. Der Anteil bei den Azubi-Bewerberinnen liegt sogar bei 46 %.

Tipp: Ausbildungsunternehmen können es sich heute nicht leisten, an weiblichen Talenten vorbei zu kommunizieren. Daher sollten sie in Sprache und Bildern darauf achten, alle Geschlechter gleichermaßen anzusprechen.

5. Tests in die Auswahl integrieren

Tests haben eine hohe Akzeptanz bei Azubi-Bewerber:innen – nur 4 % finden sie aktuell nicht gut.

Tipp: Ihre Bewerberauswahl sollten Ausbildungsunternehmen im ersten Schritt nicht auf Noten, sondern darauf konzentrieren, welche Eigenschaften für den Beruf wirklich wichtig sind. Dafür bieten sich Tests an. Schulnoten sind als Auswahl-Kriterium ungeeignet, weil sie den Ausbildungserfolg nicht valide vorhersagen. In der Auswahl nach Noten fallen Kandidat:innen außerdem durchs Raster, die eigentlich hervorragend zu Beruf und Betrieb passen würden. Auf dem immer enger werdenden Markt können sich das Unternehmen nicht leisten!

©u-form Testsysteme

Fazit “Azubi-Recruiting Trends 2022”

Der Bewerbermarkt wird immer enger, das Azubi-Recruiting schwieriger. Aus dieser Situation können Betriebe angemessen reagieren, indem sie stärker auf die Rahmenbedingungen sowie die Prioritäten der Zielgruppe achten und vorhandene Lücken in der Azubi-Ansprache gezielt für sich nutzen.

Weitere Studienergebnisse und Empfehlungen gibt es zum kostenlosen Download unter testsysteme.de/studie. An der von der u-form Testsysteme GmbH & Co. KG (Solingen) durchgeführten Online-Umfrage zum Azubi-Marketing und -Recruiting haben in diesem Jahr 5.187 Azubis und Schüler:innen sowie 1.571 Ausbildungsverantwortliche teilgenommen.

Autorin: Felicia Ullrich, u-form Testsysteme

Auch die Ergebnisse der Azubi-Recruting Trends 2021, Azubi-Recruiting Trends 2018 und der Azubi-Recruiting Trends 2017 sind heute noch interessant und beachtenswert.

 


Netzwerktreffen: wirAusbilder DIALOG LIVE

Sie möchten mehr über die Ausbildungsarbeit in anderen Unternehmen erfahren und sich mit Berufskolleg:innen vernetzen? wirAUSBILDER – DIALOG LIVE ist ein virtuelles Netzwerktreffen für Ausbildungsleiter:innen, Ausbilder:innen und alle, die mit der Ausbildung beauftragt sind.

Bei jedem DIALOG LIVE gibt es zu Beginn einen spannenden Impuls zu verschiedenen Themen aus der Welt der Ausbildung durch eine Expertin bzw. einen Experten. Im Anschluss erwartet Sie ein offener Erfahrungsaustausch mit allen Teilnehmenden. Sie können eigene Themen aus Ihrer Ausbildungsarbeit einbringen und Fragen stellen.

Die nächsten Termine und Themen finden Sie hier.

©NWB Verlag

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite