Navigieren / suchen

Soft Skills vermitteln: Selbstständiges Lernen

Soft Skills: Selbstständiges Lernen
Stefan Macke

Blog-Serie von Stefan Macke

In der IT ist das selbstständige Lernen und die stetige Fortbildung absolutes Pflichtprogramm. Was heute bei der Programmierung “state-of-the-art” ist, kann in einem Jahr schon völlig veraltet sein. Daher ist es wichtig, den Auszubildenden beizubringen, dass sie sich nicht nur auf ihre Lehrer oder Ausbilder verlassen können, sondern schon frühzeitig selbst für ihren beruflichen Erfolg verantwortlich sind. Das gilt natürlich nicht nur für die IT, sondern auch für andere Branchen.

“Link der Woche”

In unserem Unternehmen hat sich dafür der “Link der Woche” etabliert. In wöchentlichen Gesprächsrunden gemeinsam mit Azubis aus allen Lehrjahren stellen die Teilnehmer eine Ressource vor, durch die sie in der vergangenen Woche etwas gelernt haben. Das kann ein Link zu einem Online-Artikel sein (daher der Name), aber auch ein Artikel in einer Fachzeitschrift, ein Video, ein Kapitel in einem Buch usw. Auch die Ausbilder sind dabei natürlich gefragt, um zu zeigen, dass man auch nach der Ausbildung nicht “fertiggelernt” hat.

Dazulernen und diskutieren

Durch den regelmäßigen Termin in großer Runde werden die Azubis dazu animiert, ständig Ausschau nach lehrreichen Materialien zu halten. Durch die Tipps der Mit-Azubis kann zusätzlich jeder Teilnehmer seine eigene Leseliste erweitern und noch mehr dazulernen. Zusätzlich führen wir regelmäßig “Buch-Clubs” durch, bei denen Standardwerke zur Ausbildung gelesen und diskutiert werden.

Jede Branche hat Fach-Materialien

Diese Maßnahme ist sicher auch auf andere Branchen übertragbar. Jeder Beruf hat einschlägige Fachzeitschriften, Lehrbücher oder sogar Online-Plattformen, die sich mit den fachlichen Inhalten auseinandersetzen. Dies ist auch für die Ausbilder eine gute Möglichkeit, am Ball zu bleiben. Denn der Nachwuchs wertet gegebenenfalls komplett andere Quellen aus als die langjährigen Mitarbeiter.

Zeitfaktor für diese Maßnahme: Für den wöchentlichen Termin sollten Sie, je nach Gruppengröße, ca. eine halbe Stunde einplanen. Es werden reihum die jeweiligen Ressourcen kurz vorgestellt und zusammengefasst. Die Buch-Clubs dauern je nach Umfang der besprochenen Kapitel bis zu zwei Stunden.

Bisher erschienen:

Über Stefan Macke:

Stefan Macke ist Softwareentwickler und -architekt bei der ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG aus Vechta. Seit 2007 ist er dort außerdem Ausbilder für Fachinformatiker der Fachrichtung Anwendungsentwicklung und seit 2009 auch IHK-Prüfer in Oldenburg in diesem Beruf. Seine Erfahrungen in der Ausbildung teilt er in seinem Podcast unter http://anwendungsentwicklerpodcast.de.

Wie vermitteln Sie in Ihrer Ausbildung Soft Skills? Haben Sie noch weitere Maßnahmen, die Sie empfehlen können?

Kommentare

Volker
Antworten

Das finde ich, ist eine tolle Idee.
Ich werde sie am Montage in unserem Campus vorstellen.
Bin gespannt, was die Lernenden dazunsagen.

Stefan Macke
Antworten

Das freut mich! Berichten Sie gerne, wenn Sie Feedback von den Lernenden eingeholt haben!

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite